MULTIDIMENSIONAL Jetzt


Wissen für das Leben auf der Neuen Erde
 

Was ist Wahrheit?

Read the Chinese version here

Read the English version here

Diese berühmte Frage, die im Neuen Testament Pontius Pilatus an Jesus gerichtet haben soll, hat Philosophen, Theologen, Juristen bis hin zu Schreinern, Metzgern und Schafhirten zu allen Zeiten zu tiefst bewegt. Dies liegt unter anderem daran, weil Wahrheit stets auch einen starken Bezug zu Gerechtigkeit hat, die sich die Menschen innig wünschen. Eine Onlinesuche im Netz legt davon beredtes Zeugnis ab. Die Fragenden gehen bei ihrer Suche stets von ihrem persönlichen Standpunkt aus und geben dementsprechend sehr viele verschiedene Antworten, die nebeneinander stehen, sich überlappen oder teilweise ausschließen. Wir überlassen es dem Leser sich selbst ein Bild zu machen. Er könnte mit den entsprechenden Wikipedia-Artikeln beginnen.

Der Begriff der Wahrheit wird in verschiedenem Kontext benutzt und unterschiedlich formuliert. Meistens wird die Übereinstimmung von Aussagen oder Urteilen mit einem (vermeintlichen) Sachverhalt, einer (angeblichen) Tatsache oder der (sogenannten) Wirklichkeit im Sinne einer (hoffentlich) richtigen Wiedergabe als Wahrheit bezeichnet. Als ''Wahrheit'' wird auch die Übereinstimmung einer Äußerung mit einer Absicht oder einem bestimmten Sinn beziehungsweise einer als ''richtig'' bezeichneten Auffassung oder mit den eigenen Erkenntnissen, Erfahrungen und Überzeugungen verstanden; man spricht hier auch von ''Wahrhaftigkeit''. Tiefer gehende Betrachtungen sehen Wahrheit als Ergebnis eines angeblich offenbarenden, freilegenden oder entdeckenden Prozesses des Erkennens ursprünglicher Zusammenhänge oder wesenhafter Züge.(stark verändert nach Wikipedia).

Das zugrundeliegende Adjektiv ''wahr'' kann auch die Echtheit, Richtigkeit, Reinheit oder Authentizität einer Sache, einer Handlung oder einer Person, gemessen an einem bestimmten Begriff, beschreiben (z. B. ein ''wahrer'' Freund). Alltagssprachlich wird die sogenannte Wahrheit von der Lüge als absichtlicher oder unabsichtlicher, unbewusster Äußerung der Unwahrheit abgegrenzt.Die Frage nach der Wahrheit gehört zu den zentralen Problemen der Philosophie und wird darin unterschiedlich definiert (siehe unten). In der Mathematik geht es um die Beweisbarkeit, die zur Wahrheit führen soll, die jedoch immer nur im Kopf des Mathematikers existiert, da es der Mathematik als hermeneutischer Disziplin eines konkreten Untersuchungsobjekts in der Natur von RaumZeit mangelt. In Naturwissenschaft und Technik wird die Wahrheit (wahrer Wert) grundsätzlich mittels Messens angestrebt.

Allen diesen Antworten liegt – ohne dass das angesprochen wird - die Weltsicht der Fragenden zugrunde. Und diese geht in der Regel davon aus, dass die Wahrheit in unserer erlebbaren Welt vorhanden und sichtbar ist. Ein Sachverhalt wird dann als wahr bezeichnet, wenn er mit dieser Weltsicht übereinstimmt. Dabei geht man stillschweigend von einer konsensuellen (einvernehmlichen) Deutung aus: ''Die Welt existiert wahrhaft so, wie sie die weit überwiegende Mehrheit der Menschen wahrnimmt.'' An diesen ''Tatsachen'', ''Realitäten'', ''Beweisen'' und ''Messungen'' wird nicht gezweifelt.

Das Problem dabei ist nur, dass der Mensch die Welt nicht so ''wahr''nimmt, wie sie ist. Seine fünf Sinne sowie die Messanordnungen der Wissenschaftler ermitteln keine harten Fakten einer tatsächlichen Realität, sondern immer nur Interpretationen von etwas, von dem sie keine Ahnung haben. Anders formuliert: der Mensch ermittelt unendliche Mengen an Details einer Illusion (Maya), die sich ihm als RaumZeit präsentiert. Alle Angaben, die er macht, sind nur Benennungen. Diese sind zwar nützlich fürs Überleben oder in Form von Technik auch für die Bequemlichkeit, haben aber mit Wahrheit nichts zu tun.

Deshalb wird auch jedes weitere Eindringen in die vielen Facetten der Vergleiche zwischen Aussagen und deren Relevanz in Bezug auf eine sogenannte Wirklichkeit zur Farce. Die Wahrnehmung des Menschen ist derart ungenügend und lückenhaft, dass damit schon Aussagen vor Gericht wertlos werden, weil jeder der Beteiligten eine andere Sicht der Dinge hat, unterschiedliche Details wahrgenommen und andere ausgeblendet hat. Deshalb geht es vor Gericht auch niemals um Gerechtigkeit, wie viele Menschen immer noch glauben, sondern immer nur darum, ob den verwirrenden Gesetzen Rechnung getragen wird.

Von den Physikern, die sich in den scheinbaren Widersprüchlichkeiten z. B. der Quantenmechanik verirrt haben, will ich hier erst gar nicht reden. Von korrekter 'Wahr'nehmung kann hier keine Rede sein. Wie sollen diese armen Wesen dann wahrheitsgemäß publizieren? Ein unmögliches Unterfangen. Sie messen und rechnen in der Regel durchaus korrekt, die Interpretationen jedoch haben mit der Wahrheit nichts zu tun, weil sie nicht wissen, was sich hinter ihren Formeln verbirgt. Der berühmte Nobelpreisträger Robert B. Laughlin (im Bild unten) sagte in einem Interview mit dem Spiegel: ''Der Urknall ist nur Marketing''.

Schwarze Löcher Verbindung zweier Welten

Dieses Video erläutert unter anderem die Stellung der Physiker zum Thema Interpretationen etc.

Die Frage: ''Was ist Wahrheit?'' ist also untrennbar mit unserer eingeschränkten Wahrnehmung/ Weltsicht verbunden. So lange wir in Zeit und Raum, also in der 3D-Matrix gefangen sind, können wir das Thema Wahrheit getrost vergessen. Auch wenn wir ein bisschen weiter nach 4D gehen und den Gefühlsbereich mit einbeziehen, wird das Ganze nicht besser, weil Gefühle so unzuverlässig und wandelbar sind, dass sie als Wissensquelle für die Wahrheit die Illusion des Menschen nicht überwinden können, auch wenn Gefühle im persönlichen Leben zuzeiten zu mehr Zufriedenheit führen, weil eine Situation gefühlsmäßig besser eingeschätzt wurde. Es geht dabei jedoch um Vorgänge, die sich wahrheitsgemäßer Begründung entziehen.

Wir leben hier auf dem Lernplaneten Erde in einer Situation, in der wir absichtlich vom Erkennen der Wahrheit abgeschnitten sind, damit wir bestimmte Erfahrungen machen können. Unser Höheres Selbst, unsere Seele hat diesen Inkarnationen mehr oder weniger freiwillig zugestimmt. Die Art und Weise wie wir die Welt stofflich empfinden ermöglicht uns unendlich viele positive wie negative Erlebnisse. Wir sind dabei von dem Wissen und der Weisheit der Seele zunächst abgeschnitten, ja wir haben die meiste Zeit das beängstigende Gefühl, Einzelkämpfer zu sein und wir sollten zugeben, dass unsere Entscheidungen in diesem Zustand nichts mit Wahrheit zu tun haben, bestenfalls mit Zweckmäßigkeit. Und schon das ist im Grunde auch Illusion, weil stets eine große Zahl verschiedener Möglichkeiten offen steht und auf verschiedenen Frequenzebenen auch durchgeführt wird, so dass Entscheidungen aufgrund von ''wahren'' Erkenntnissen ebenfalls illusionär sind und ebenfalls keine Rolle spielen, weil alle Möglichkeiten sowieso auf der Seelenebene durchgespielt werden, egal wie wir uns als Persönlichkeiten entscheiden.

Es ist das Spiel der unendlichen Möglichkeiten, das wir so vortrefflich nur deshalb spielen können, weil wir als Persönlichkeiten ohne Seelengewissheit niemals wahre/richtige Entscheidungen treffen können, oder richtiger formuliert, weil alle Entscheidungen gleich gültig sind. Schließlich gelangen wir auf einer der vielen Frequenzen/Timelines/Erlebniswelten zu der Erkenntnis, dass wir nicht allein sind, sondern einen Begleiter – die Seele - haben. Und von da an ist es nicht mehr weit zu der Erkenntnis, dass wir diese Seele sind und den physischen Körper nebst seinen Gefühlen und dem niederen falschen Denken nur angezogen haben. Dieses falsche Denken ist nichts anderes als unser beschränktes Vorstellungsdenken, das zu den Interpretationen führt, welche die Wissenschaftler für wahre Fakten halten.

Die Frage erhebt sich nun, ob denn die Seele auf 5D – unsere Ich BIN Präsenz – die Wahrheit kennt und wenn ja, wie diese der Persönlichkeit reifer und alter Seelen zugute kommt, indem sie den streckenweise sehr schmerzhaften Inkarnationsweg etwas lindert oder ''abkürzt''. Die erste Frage kann ich nicht abschließend beantworten, ich gehe jedoch davon aus, dass die Erkenntnis der Wahrheit von Allem-DAS-Ist auch für die Seele noch lückenhaft, wenn auch im Vergleich zum Wissen und der Erkenntnismöglichkeiten der Persönlichkeit extrem erweitert ist.

In der theosophischen Gliederung der Konstitution des Menschen wird die Seele mit dem Begriff Buddhi = Weisheit belegt, ihre herausragende Fähigkeit ist die Unterscheidungsfähigkeit. Sie weiß untrüglich, was für den zugehörigen physischen Menschen in jeder Situation jeweils das Goldrichtige ist – unter Berücksichtigung all der unzähligen Eventualitäten in den vielen Inkarnationen.

Die zweite Frage nach der Verbindung zwischen Seele und Persönlichkeit ist leicht zu beantworten: Die Stimme, mit der die Seele mit der Persönlichkeit vor allem spricht, ist die Intuition. Nur wenn diese nicht gehört wird, greift die Seele zu heftigen Methoden z. B. im Rahmen von Krankheiten und Schicksalsschlägen. Die Intuition ist für die Persönlichkeit des inkarnierten Menschen die Quelle der Wahrheit. Je nachdem wie weit sich ein Mensch für diese Quelle öffnet, um so mehr kann er/sie im Licht der Wahrheit leben. Alles anderes ist Illusion, auch wenn sie noch so sehr durch philosophischen Jargon oder durch möglichst komplexe Formeln verschleiert ist. Deshalb könnt ihr euch die zahlreichen ''philosophischen'' Artikel im Netz getrost sparen.

Wie erkennt der Mensch, ob ein innerer Impuls von der Seele kommt? Wir geben euch folgenden Katalog mit auf den Weg:

  1. Die Lösungsansätze der Intuition sind meist eher ungewöhnlich und deshalb überraschend. Die Mitmenschen reagieren erstaunt bis verärgert, wenn ihr den angegebenen Weg geht, weil er ihrer materialistischen Welterfahrung nicht entspricht, die alles ist, was sie kennen.

  2. Der Rat der Seele widerspricht nicht selten dem sogenannten ''gesunden'' Menschenverstand oder dem, was ihr und die Umgebung als vernünftig, nützlich oder praktisch anseht.

  3. Meist ist zunächst nicht sichtbar, warum ihr dem Rat folgen sollt und vor allem welche Konsequenzen er langfristig hat. Offenheit und Vertrauen ist also gefragt – dieses wächst von mal zu mal, weil ihr seht, dass die Seele euch auf einen sinnvollen Kurs schickt.

  4. Schließlich stellt sich ein sehr berührendes Vertrauensverhältnis mit der Seele ein, ihr begreift, dass ihr tatsächlich die Seele seid und beginnt, bewusst als Seele zu entscheiden, zu leben.

  5. Ihr werdet um so schneller ins Seelenbewusstsein – die Ich-BIN-Präsenz – kommen, wenn ihr euch vertrauensvoll dessen vergewissert, dass euch nicht wirklich etwas passieren kann. Die Seele ist sich ihrer immerwährenden Einbettung in Allem-DAS-Ist stets voll bewusst, und weiß, dass sie sich ihre vielen Erfahrungswelten in 3D/4D selbst kreiert – nicht um darin unterzugehen, sondern um darin reich an Erfahrung zu werden in Wille, Liebe und Intelligenz.

Wenn ich jetzt abschließend noch einmal die Frage stelle: ''Was ist Wahrheit?'', dann kann die Antwort schlicht und ergreifend nur so lauten: Die Wahrheit des Menschen ist seine Essenz, sein Gottesfunken, seine Ich-BIN-Präsenz, seine Seele, sein Höheres Selbst, sein göttliches Unterscheidungsvermögen. Alle anderen sogenannten Wahrheiten bleiben so lange Illusion, als sie sich über die Niederungen von 3D/4D nicht erheben.

In unserer derzeitigen 3D ''Realität'' gibt es keine Wahrheit sondern immer nur verschiedene Grade von Unwahrheit bis hin zur Lüge. Alles – d. h. die sogenannte Wahrheit – ist relativ. Wir leben zur Zeit in den letzten Zügen des von der Hindu-Philosophie der Veden ''Kali-Yuga'' genannten Zeitalters. Dieses zeichnet sich durch Lug und Trug aus. Mit herkömmlichen Methoden darin die Wahrheit zu finden ist schwieriger als die Nadel im Heuhaufen. Im Grund ist sie schlicht nicht vorhanden, wird von den Machthabern aber stets als ihr vermeintliches Privileg betrachtet und ist somit die Grundlage von Machtmissbrauch.

Schaut man sich auf Wikipedia die verschiedenen Arten von Wahrheit an, die es angeblich gibt, dann wird einem schnell klar, dass es sich bei diesen hochintellektuellen Ergüssen stets nur um ausgedachte Projektionen handelt, die weder einen Bezug zur Lebenssituation der Menschen haben noch diesen in irgend einer Weise bei ihren Entscheidungen helfen. Es ist im Grunde ''Onanie im luftleeren Raum''. Es handelt sich um Ablenkungen von der Intuition, die – zunächst verborgen – jedem Menschen potentiell zur Verfügung steht. Im Grunde schaden sie massiv der Wahrheitsfindung, da sie nur Verwirrung stiften. Die Mächte im Hintergrund reiben sich die Hände und schauen höhnisch auf ihre Lakaien, die dabei nur ihr kleines Ego stärken, das sie von der Intuition abschneidet. So ist das Leben im 3D Kali Yuga.

Der menschliche höhere Verstand (Ratio, Logik) jedoch nutzt diese Chance als Herausforderung, entwirrt den gordischen Knoten und dringt siegreich zu Wissen und Weisheit seiner Essenz – der Seele – vor. Er lässt damit die alte Welt hinter sich und steigt mit seinem erweiterten Bewusstsein in die eleusinischen Gefilde von 5D auf. Er genießt dort außerhalb von Lug und Trug, ohne Dualität/Polarität in einem Einheitsfeld der Liebe, des Verstehens und des Miteinander die neuen Herausforderungen, unbekannten Welten und entzückenden anderen Wesenheiten, die sich im Kosmos ihm erschließen.

Natürlich können diese Seelen – falls sie möchten oder weil die Aufgabe in ihrer Struktur angelegt ist – auch vorübergehend in die oberen 4D-Bereiche bilozieren, um ihren dortigen Brüdern und Schwestern Ermunterung und Handreichungen zu bieten, damit auch diese ihre Seelenessenz vollumfänglich leben können. Das ist Wahrheit.