MULTIDIMENSIONAL Jetzt


Wissen für das Leben auf der Neuen Erde
 

Grace and Gratitude

Liebe und Dankbarkeit

The English text is here

Anlass für diesen Artikel ist ein Dialog in Facebook zum Thema ''Heilung durch die Integration aller Raum-Zeit-Erfahrungswelten eines Menschen'' …


Neil Devaney schrieb: Alle Fragmente müssen sich geliebt fühlen ~ integriert
Otfried Weise antwortete: Das ist es.... Licht und Liebe und Stärke von Otfried
Carla Thompson (Amora) antwortete: Integration with grace  (Integration mit Liebe)


Neil Devaney schrieb: Das ist es sicher Otfried, ich wusste nicht, dass diese Integration der Seelenfragmente das war, was geschah, als ich anfing, mich auf die innere Arbeit zu konzentrieren, Energieblockaden durch Heilen alter Wunden und deren Freisetzen und Schattenseitenintegration zu beseitigen. Ich dachte, es hätte nur mit dieser Inkarnation zu tun. Diese innere Arbeit ermöglicht die Öffnung des Herzchakras und den Ausgleich der anderen Chakren innerhalb des vereinheitlichten Herzbewusstseins. Sie ist auch mit der Zähmung des Egos und der Etablierung von Nicht-Dualität oder Einheitsbewusstsein beschäftigt. Ich liebe deine Botschaften, die über Carla- und Georgis-Website verbreitet werden.... ich hoffe, dich eines Tages bald zu treffen, mein Freund.
Otfried Weise antwortete: Lieber Neil, wir treffen uns gerade hier und jetzt, du fühlst es.... Liebe von Otfried


In einer E-Mail fragte Otfried (Devanando): Liebe Carla, zu deinem Kommentar auf Facebook: ''Wiedereingliederung mit Gnade''.... Könntest du mir bitte sagen, was genau du hier mit Gnade meinst. Dieses Wort kann mit mehreren Bedeutungen ins Deutsche übersetzt werden.... Grüße aus meinem Herzen: Devanando
Carla antwortete: Lieber Devanando, Wiedereingliederung in die vollkommene Vereinigung durch das bewusstes Gewahrsein, die Einladung und die Annahme der Gegenwart der göttlichen Liebe (grace) - das Geschenk des Schöpfers - Mutter~Vater~Sohn - Christusbewusstsein ~ Gott ~ Quelle ~ Universum.
Liebe (grace) ist die Reflexionspause, die im Inneren des eigenen Seins gehalten wird - wo alles in Frieden und Liebe und Gegenwart entstehen darf.
Es ist unsere wahre Natur in den aufgestiegenen Reichen.
Mit Liebe, Amora

Otfried antwortet: Liebe Amora, vielen Dank für deine Erklärung, die sehr gut klingt. Wenn ich in diesem Zusammenhang an Gnade denke, kommt mir sofort Dankbarkeit in den Sinn.... dankbar sein für all die Erfahrungen, die man auf diesem Planeten machen konnte.

Mit Liebe von Devanando



Diese Diskussion hat in mir ein erweitertes Verständnis einiger Begriffsinhalte ausgelöst. Dabei steht natürlich die durch sogenannte ''christliche'' Dogmen so sehr belastete ''Gnade'' (grace) im Vordergrund, weitere Begriffe drängen sich auf und werden im Folgenden angesprochen.

Die beiden Begriffe ''Grace'' und ''Gratitude'' leiten sich beide vom lateinischen Wort ''gratia'' ab.

Gratia bedeutet unter anderem:

Anmut, Gunst, Liebenswürdigkeit
Freundschaft, Liebe

Beliebtheit, Einfluss, Ansehen

gegenseitiges Wohlwollen, gutes Einvernehmen

Gefallen, Gefälligkeit

Gnade (Nachsicht), Dank(barkeit)

Gnadenerweise, Gunstbezeigungen




Wir haben hier Grace and Gratitude mit Liebe und Dankbarkeit übersetzt, da das Wort Gnade hier nicht passt: hier geht es nicht um einen huldvollen oder barmherzigen Gnadenerweis, bei dem der Gebende haushoch über dem Empfangenden steht. Die Seelen wie die ganze vielfältige Schöpfung stehen mit einander in gegenseitigem Wohlwollen, in gutem Einvernehmen. Hier gibt es nur anmutige Liebenswürdigkeit

Gottes Gnade steht im Mittelpunkt der christlichen Religionen, die sogenannte Erlösung von unseren Sünden wird durch einen göttlichen Gnadenakt hervorgerufen, den Kreuzestod Jesu. Wir als Sünder und Schuldige empfangen etwas aus Gottes barmherziger Hand, was uns im Grunde nicht zusteht, zumindest haben wir es uns nicht verdient, im Gegenteil. Hier gibt es sozusagen im Sonderangebot eine Begnadigung. Gnade vor Recht. Ist das nicht ungerecht, Willkür? Gleichzeitig gibt es ja immer noch die ewige Verdammung. Wem widerfährt nun der Gnadenakt, wer schmort in der Hölle? Du weißt es nicht. Das antrainierte Gewissen macht dich fertig. Was trifft für dich zu? Wie lange musst du nun dein Karma ausgleichen, bis du auf den grünen Zweig kommst?



Stopp! Wir drehen uns im Kreis. Die Lösung ist ganz einfach: solange wir in 3D sind, herrscht die Polarität – es gibt immer unendlich viele Möglichkeiten. Wir probieren diese gerade in vielen Raum-Zeit-Erfahrungswelten aus. Wir dürfen dort so viel erkennen, erfahren, begreifen wie wir wollen. Finden wir uns jetzt auf einer dieser Möglichkeiten ein, in der die Polarität durch das Einheitsbewusstsein abgelöst ist? Natürlich

Amora schreibt: Liebe (grace) ist unsere wahre Natur in den aufgestiegenen Reichen ...

Liebe (grace) ist das Geschenk des Schöpfers - Mutter~Vater~Sohn - Christusbewusstsein ~ Gott ~ Quelle ~ Universum.
Liebe (grace) ist die Reflexionspause
(das bewusste Innehalten), die im Inneren des eigenen Seins gehalten wird - wo alles in Frieden und Liebe und Gegenwart entstehen darf.



Lassen wir uns das auf der Zunge zergehen. Diese Liebe ist keine Gnade, hat nichts mit unverdienter Barmherzigkeit zu tun. Diese hohe Gnade = Liebe – das sind Wir – in aller Fülle – bedingungslos. Diese Liebe/Gnade ist nicht etwas, das wir trotz unserer ''Verfehlungen'' erhalten, wir sind sie selbst, sie ist unsere Essenz. Sie ist der Gott in uns, wir sind dieser Gott im Werden, der sich selbst durch uns bewusst wird.

Durch alle unseren Erfahrungen in den vielen Inkarnationen der zahlreichen Raum-Zeit-Erfahrungswelten, durch freudvolle wie leidvolle, erlaubte wie unerlaubte, kühne wie verzagte haben wir nur den Plan als Seelen umgesetzt. Nichts geschah aus Versehen, aus Bosheit, höchstens aus Angst, alles zählt, nichts war vergebens. Man hat uns die Schuld nur eingeredet – wir können, dürfen uns selbst vergeben – uns und allen ''anderen''. Es darf/kann nichts ausgeklammert werden. Diese Vergebung bewirkt ein Wunder – obwohl es ja gar nichts zu vergeben gibt.



Integration erfolgt, wenn wir uns bewusst machen, dass immer ''nur'' das geschieht, was in der Natur von Allem-DAS-Ist möglich ist, und das ist so in Ordnung, sonst braucht es nichts. AllEs ist ein unfassbar grandioser Energieaustausch. Dabei gibt es per sé keine gute oder schlechte Energie. Energie ist immer Energie. Wir verleihen ihr ''dank'' unserer Konditionierung in 3D diese polaren Eigenschaften.

Traumata, Wunden, Unglück haben uns weitergebracht und so dem Ganzen genutzt. Wieso sollten wir dafür erst bestraft und dann womöglich auch noch begnadigt werden? Diese Idee von Gerechtigkeit ist eine 3D-Illusions-Krankheit. Das Justizsystem ist ein Instrument der Machtausübung durch Einschüchterung, eine Kontrollinstanz für die Sklaven. Wir haben an anderer Stelle darüber geschrieben.



Gerechtigkeit ist ein Phantom. Es gibt sie ja nicht einmal in 3D. Oder könnt ihr euch einen gerechten oder ungerechten Energieaustausch als Grundlage für die Welt der Vielfalt des Kosmos vorstellen? Wenn wir alle EINS und unsterblich sind, wer soll dann wann und gegen wen ungerecht sein? Dem Wunsch nach Gerechtigkeit liegt die Angst zugrunde, getrennt zu sein und zu kurz zu kommen. Beides sind Illusionen. Maya ist diese Illusion, das Falsche des niederen Denkvorgangs, des Vorstellungsdenkens, der Einbildung, wobei wir keine Fakten erkennen sondern immer nur unsere eigenen irrigen Interpretationen, die nur deshalb als wahr erscheinen, weil die Mehrheit der Menschen übereingekommen ist, sie dafür zu halten.

Ein wegweisendes Gefühl tiefer Dankbarkeit schmilzt den Wunsch nach Gerechtigkeit. Im Grund ist Dankbarkeit nichts anderes als die Liebe (grace), von der Amora schreibt. Wir sind bei der Integration erfüllt von der Liebe, Dankbarkeit und Nachsicht uns selbst gegenüber, nehmen uns selbst so an, wie wir in all unseren Aspekten sind, erweisen uns selbst einen bedingungslosen Gnadenakt, vergeben uns aus Liebe. Wir sind ein Kailash, ein Meister des Herzens.



Dankbarkeit ist das schönste Gebet. Sie ist die Hingabe an den großen Energieaustausch unser Selbst, der Seelen. Dankbarkeit ist Leela, das göttliche Spiel. Die Dankbarkeit unterstützt die Integration und erwächst aus ihr. Schattenarbeit heißt, wir springen über den Schatten, der uns verfolgt und nach Gerechtigkeit schreit, die niemals kommt. Wir können uns darin versteifen und leiden. JETZT springen wir über den Schatten, lassen das Recht, das uns angeblich zusteht, zurück.

Wenn du die Wahl hast zwischen Recht und Vergebung/Liebe, was nimmst du?

Wenn du dich entscheiden musst zwischen dem, was dir angeblich zusteht und Glückseeligkeit (Bliss, Devanand), was wählst du?

Eine weitere Illusion aus 3D, mit der man dich narrt, ist der Begriff Wahrheit. Spielt einmal mit dem Gedanken, dass es keine Wahrheit gibt oder vielmehr unendlich viele Wahrheiten – nichts wie alles – nilinfinit. Jesus (alias Apollonius) hat im NT nicht gesagt: ''Ich sage euch die Wahrheit'', sondern ''ich bin die Wahrheit'', genauso wie ich bin Vergebung, Liebe, Energie. Und das natürlich bedingungslos. Bedingungen gibt es nur in 3D. Dort ist alles ein Geschäft – gibst du mir, geb ich vielleicht dir. Wenn du die Wahrheit bist, bist du Nichts wie Alles, ein Jeevan-Mukta, wie Meher Baba sagt.



Wenn alles mit allem zusammenhängt und die unendlich vielen Raum-Zeit-Erfahrungswelten aller Seelen sich im Hier und Jetzt augenblicklich permanent beeinflussen, dann muss das Ursache-Wirkungskonzept abdanken und das sogenannte Karma''Gesetz'' verschwindet. Dann gibt es weder Wahrheit noch Gerechtigkeit. Eher schon Weisheit – das ist die Einsicht, dass wir in 3D in einer Riesenillusion leben, die jetzt zu Ende geht. Gewöhnen wir uns daran, dass es auf 5D vieles nicht mehr gibt, was uns auf 3D belastet und eingesperrt hat. Wir werden es nicht vermissen.

Vor allem die drei großen S fallen unter den Tisch: Sünde, Schuld, Sühne. Und deshalb gibt es die katholische Gnade, Wahrheit und Gerechtigkeit nicht mehr – sie alle hängen am falschen 3S-Konzept der Unterdrückung. Welch ein Hohn ist der Satz der Religionen: ''Die Wahrheit wird Euch frei machen''. Die katholische sogenannte Wahrheit ist der Garant für Versklavung! Solche Lügen ziehen nicht mehr.

Nach Äonen sind wir frei – erfüllt von Liebe und Dankbarkeit. Unsere neue Erde ist natürlich heil. Sei dir selbst dafür dankbar.