MULTIDIMENSIONAL Jetzt


Wissen für das Leben auf der Neuen Erde
 

Avocatio per laborem

BeschäftigungsTherapie oder Ablenkung durch Arbeit

zur englischen Version gelangen Sie hier

Wie ist es möglich, dass während der überschaubaren Geschichte der Menschheit stets eine kleine Gruppe von Mächtigen die große Masse der Bevölkerung mehr oder weniger erfolgreich beherrscht hat? Diese Frage erhält zusätzlich Brisanz, weil diese Machthaber heute versuchen, eine Weltdiktatur zu errichten, in welcher der Einzelne nichts mehr zu sagen hat.

Im alten Rom wurde das Motto ''Divide et Impera'' (teile und herrsche) geprägt. Der Herrscher hetzt die Bevölkerung zum Streit unter einander auf, bzw. verschiedene Völker zum Krieg gegeneinander. Auf diese Weise reagieren diese ihre Aggressionen ab, sind beschäftigt und kommen nicht ''auf dumme Gedanken'', z. B. auf die Idee, mehr Freiheit oder weniger Steuern zu verlangen. Diese Methode wird bis heute erfolgreich genutzt, vor allem in der Polarisierung durch unterschiedliche, widersprüchliche und erlogene Ansichten, welche über die MSM und das Internet in nie dagewesener Fülle verbreitet werden. Der Parteienstaat ist dazu vortrefflich geeignet.

Dieses Thema wird in diesem Artikel jedoch nur am Rande behandelt, da es eine wichtigere Methode gibt, Menschen zu beherrschen, auszubeuten und zu missbrauchen.

Diese Methode firmiert hier unter dem Motto der Überschrift als ''Ablenkung durch Arbeit''. Die Menschen werden derart massiv mit Arbeit überlastet, dass sie keine Zeit haben, an etwas anderes zu denken, von BewusstSeinsErweiterung ganz zu schweigen. Wohlwollend oder ironisch könnte man auch von ArbeitsTherapie sprechen; da das Wort Therapie jedoch suggeriert, dass sich etwas zum Besseren wendet, ist dieser Ausdruck nicht der glücklichste – die Situation hat sich ja über Jahrtausende hinweg nicht positiv verändert. In dem Wissen, dass von außen auferlegte Therapien aber selten wirklich dauerhaft nutzen, da sie nur die Symptome wegdressieren, könnte man ihn trotzdem verwenden. Man könnte auch von BeschäftigungsTherapie sprechen, weil dieser Begriff umfassender ist und Tätigkeiten einschließt, die nicht unbedingt als Arbeit angesehen werden, also z. B. geistige Tätigkeiten.

Entscheidend ist in jedem Fall, dass alle Menschen ja nach Begabung auf unterschiedliche Weise von dem abgelenkt werden, was tatsächlich hinter den Kulissen politisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich und religiös geschieht. Und nicht nur das: es wird verschleiert, wer überhaupt das Sagen hat.

Die herrschenden Verhältnisse der Unterdrückung und sklavischen Ausnutzung werden als naturgegeben dargestellt, einem launischen Schicksal oder einem strafenden Gott untergeschoben oder mit der Unvollkommenheit des Menschen begründet. Die Erde wird als Jammertal dargestellt, der Mensch wird mit Schuld belastet, mit einem Mangelbewusstsein geschwächt und in gut und böse aufgeteilt.

Solche Menschen sind von einander und von ihrem Wesenskern scheinbar getrennte Einzelkämpfer. Konkurrenz und Wettkampf werden als Grundvoraussetzungen für das Leben auf dem Planeten gesehen. Die Menschen identifizieren sich angst beladen mit ihrem physischen Körper. Eine dieser Lügen ist größer als die andere.

Bilder von William Blake

Die Grundidee ist im Alten Testament am Ende der Paradiesgeschichte dargestellt (1.Mose 3:19): ''Im Schweiße deines Angesichtes sollst du dein Brot essen...'' Das betrifft diejenigen am oberen Ende der sozialen Leiter natürlich nicht. Die meisten übrigen Menschen sind ein Leben lang allein damit ausgelastet, für ihre Grundbedürfnisse zu schuften. Für eine Revolution bleibt da keine Zeit mehr. Deshalb kann mit Fug und Recht davon ausgegangen werden, dass große und erfolgreiche Revolutionen immer von der herrschenden Klasse gesteuert und bezahlt werden (müssen) – nach dem Motto: teile und herrsche!

Dies ist z. B. für die französische Revolution oder die russische kommunistische Revolution gut belegt. Und wenn dann im Laufe eines solchen Ereignisses, die herrschende Klasse oder die Regierung abdanken muss, dann kann mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass dies von den Hintermännern auch so geplant war. In der Politik geschieht nichts Bedeutsames zufällig. Der Aufstieg der Nationalsozialisten wurde übrigens von den gleichen Geldgebern/Banken finanziert wie die russische kommunistische Revolution. Es waren Mitglieder der Skull and Bones Geheimgesellschaft und amerikanischer Banken, wie der Historiker Antony Sutton nachgewiesen hat: 

Details findet ihr hier und hier und hier:

Es geht bei diesen Methoden der Menschen(ver)führung aber nicht nur um physische Arbeit. Für diejenigen mit intellektuellen Begabungen muss es auch Ablenkungen/Beschäftigungen geben. Und hier kommen wir an einen Punkt, der in der Literatur bisher kaum angesprochen wurde. Auch Wissenschaft und Religion sind davon betroffen. Es gibt nämlich eine Reihe von Wissensgebieten, die keinen praktischen Nährwert haben, die nichts handfestes, lebensnotwendiges produzieren, die keine nützlichen Werte schaffen. Man könnte noch einen Schritt weitergehen und sagen, dass sich die Beschäftigung mit diesen Wissensgebieten und die Veröffentlichung ihrer Inhalte in der letzten Analyse als schädlich herausstellt, weil sie davon ablenkt, die eigene unwürdige Situation zu erkennen.

Welche Bereiche meine ich?

Als erstes möchte ich die Religionen nennen, denn hier kann man am leichtesten durchblicken. Oberflächlich betrachtet ist Religion zwar nicht nutzlos, da es ein Urbedürfnis des Menschen ist, Kontakt zu sogenannten höheren Welten aufzunehmen, um Unheil abzuwehren und Trost zu erhalten, und da die Religionen dies zu garantieren vorgeben. Alle Religionen beanspruchen die Wahrheit, und da sie sich widersprechen zeigen sie klar, dass das nicht stimmt, was die angsterfüllten Gläubigen jedoch nicht stört. Alle Religionen, welche die Anbetung eines oder mehrerer externer Götter oder Göttinnen beinhalten, sind jedoch menschengemachte Lehrgebäude, besser Leergebäude oder Lügengebäude. Theologie hat deshalb für die Menschen keinen praktischen Wert. Für den Trost bezahlen sie einen sehr hohen Preis – den Preis ihrer Gedanken(-Freiheit). Für die Herrschenden jedoch zahlt sich das ganze aus. Schon allein die Schuldzuweisung ist ein Skandal (Erbsünde!). Hinzu kommt die Abhängigkeit von der Geistlichkeit, der Macht gegeben wird, den Menschen auf ewig zu verdammen. Die Lehre vom barmherzigen Retter (Jesus) oder dass Glauben allein genügt (sola fides Lehre nach Luther) hat in letzter Konsequenz die fatale Wirkung, dass kein religiöser Mensch wirklich Eigenverantwortung übernehmen muss.

Was im Rahmen dieses Artikels aber viel schwerer wiegt: man stelle sich einmal vor, wie viele  Theologen im Laufe der Zeiten auf erzwungene Kosten des kleinen Mannes theologische Details diskutiert haben ohne dass es handfeste Beweise für die verschiedenen Meinungen gab. Es ist ja alles nur ausgedacht und erlogen. Es sind völlig substanzlose Dispute auf den Rücken der wirklich arbeitenden Bevölkerung, die davon nichts außer Konflikten und Kriegen erbt, z. B. hat man in der Scholastik diskutiert: ''Wie viele Engel können auf einer Nadelspitze tanzen?''. Die meisten Teile der Schriften, auf die sich die hohen Herren berufen, sind von ihren Vorgängern auf Geheiß der im Hintergrund herrschenden Eliten nicht nur mehr oder weniger frei erfunden sondern auch noch vieltausendfach verändert und weiter verfälscht worden. Historiker haben inzwischen zweifelsfrei herausgefunden, dass der Ursprung der Religionen nicht den offiziellen Angaben entspricht. Jesus und Mohammed sind z. B. fiktive Personen, die Lehren sind uralten heidnischen Ursprungs und bis zur Unkenntlichkeit vermischt und entstellt.

Im Grunde genommen dienen alle Religionen nur als ablenkende und einschüchternde BeschäftigungsTherapien für die Massen wie für die Intelligenzia.

Da die Religionen seit der Aufklärung immer weniger Bedeutung haben – sieht man einmal von der enormen weltlichen Macht der kath. Kirche, der Jesuiten etc. einmal ab – wurden zahlreiche Ismen erfunden, wie z. B. Kommunismus, Sozialismus, Kapitalismus, Existentialismus etc. Über diese Gesellschaftssysteme, die nirgendwo in Reinform verwirklicht sind, lässt sich trefflich streiten, jedoch ohne jeden praktischen Nutzen. Dies betrifft auch die hitzigen universitären Diskussionen über die diversen Wirtschaftssysteme – alles auf Kosten der Steuerzahler. Diese Wirtschaftssysteme existieren nur auf dem Papier – in der realen Welt werden sie meist nur völlig entstellt missbraucht. Es zeigt sich heute tagtäglich, dass alle diese soziologischen und wirtschafts-''wissenschaftlichen'' Konzepte nur Blendwerk für die Massen sind. In der realen Welt von Politik, Banken und Großkonzernen geht es nur um Geld, Macht und Sex und um die Umsetzung des großen Plans der Einen Weltdiktatur (NWO).

Das Ganze fällt heute schon jedem auf, der noch ein wenig denken kann: Political Correctness und die völlig falsche Genderideologie und andere sind zum absurden Selbstläufer geworden, ebenso wie das Märchen von der menschengemachten Klimakatastrophe. Viele dieser unsinnigen Ideen stammen aus der Frankfurter Schule.

Graduierte von Genderstudies in den USA

Leider sind die meisten Menschen aus Angst noch nicht bereit, sich davon zu distanzieren.

Natürlich muss hier auch die Schulmedizin angeführt werden. Da sie sich nicht um die wirklichen Krankheitsursachen kümmert, und den Menschen trotzdem Heilung verspricht, trägt sie massiv zu der hier dargelegten Ablenkung bei. Die Menschen sind nicht zuletzt aufgrund der vielen Nebenwirkungen ständig so sehr mit ihrem physischen Körper beschäftigt, dass sie in den meisten Fällen weder Zeit noch Kraft haben, sich mit BewusstSeinsErweiterung zu beschäftigen. Und das ist natürlich so gewollt. Der physische Körper ist kein Prinzip – nicht er diktiert, sondern ihm wird diktiert. Alle Krankheiten und Unfälle etc. werden von der Seele – dem unsterblichen Wesenskern des Menschen – verursacht. Leider sind sich die meisten Menschen dieser Tatsache immer noch nicht bewusst.

Sinngemäß gleichartig wirkt der enorme Druck in Arbeitswelt und (Ver-)Bildungswesen, der bisher nur aus Kriegen gekannte Stresslevel auslöst. Durch den Einsatz von Maschinen und anderer moderner Technik sind in den letzten zweihundert Jahren sehr viele Arbeitsplätze weggefallen, so dass die Menschen nur noch wenige Stunden in der Woche arbeiten müssten. Dies hätte jedoch zur Folge, dass diese Zeit haben, ihre Situation zu überdenken und zu Erkenntnissen über sich selbst zu kommen, die den Machthabern die Grundlage für ihre Vorherrschaft entziehen. Deshalb wurden zahllose neue Arbeitsplätze geschaffen, die vorher niemand vermisst hat und die auch keinen praktischen Wert haben, außer dass sie die Menschen noch mehr kontrollieren und einschränken und in letzter Konsequenz den Lebensstandard massiv absenken und die Kreativität von Handwerkern und Künstlern abwürgen.

Abgesehen von der irrsinnigen Aufrüstung und der Durchführung von Kriegen, die einzig den Waffenproduzenten bzw. deren Hintermännern dienen und dem exorbitanten Spionage- und Überwachungssystem, wurden für die betroffenen völlig nutzlose Bürokratien geschaffen, die nichts produzieren und die Schaffung von Werten nur behindern. Dies alles muss die arbeitende Bevölkerung über die Steuern finanzieren. Die unzähligen Vorschriften für das produzierende und Dienstleistungs-Gewerbe haben einzig und allein ihren Sinn, möglichst viele Menschen stressvoll beschäftigt zu halten und abzulenken. Es ist alles eine Riesenschau, an die jedoch die meisten immer noch glauben und sich missbrauchen lassen, mitzumachen, indem sie sie sich gegenseitig beschimpfen, weil sie verschiedene Ansichten vertreten. Dabei sind die Ansichten ebenso belanglos wie die Theorien oder Parteien etc. Der Weltenlauf wird davon nicht bestimmt.

Sogar in der hochangesehenen Physik, deren Ergebnisse angewandt als Technik das Leben erleichtern, werden die Physiker bewusst von der Wahrheit abgelenkt. Es ist ihnen nicht gestattet in Verletzung des rein materialistischen Weltbildes in den feinstofflichen Bereich vorzudringen. Stattdessen werden Unsummen verpulvert um Probleme zu lösen, die sich aus ihrem Scheuklappen-Denken überhaupt erst ergeben und die mit den herkömmlichen, erlaubten Methoden niemals gelöst werden können. Z. B. soll mit der Laser Interferometer Space Antenna (LISA), einem geplanten interferometrischem Gravitationswellendetektor im All ab dem Jahre 2034 Licht in das Problem der sog. Dunklen Energie (74% Anteil), der Dunklen Materie (22%) gebracht werden; die uns geläufige und bisher allein untersuchte baryonische Materie macht nur 4% aus.

Die Planung für LISA besteht aus einer Anordnung von drei Raumsonden, die in Form eines nahezu gleichseitigen Dreiecks hinter der Erde entlang der Erdbahn um die Sonne kreisen. Der Abstand zur Erde beträgt dabei bis zu 70 Millionen Kilometer. Die Satelliten bilden zusammen ein Laserinterferometer mit Armlängen von 2,5 Millionen Kilometern.

Nach Stankovs Universalgesetz existiert diese Riesen-Forschungslücke in Bezug auf dunkle Energie und Materie nur deshalb, weil Photonen ihr Masse-Charakter abgesprochen wird, um die Herstellung von Freie Energiemaschinen zu verhindern. Diese würden jedoch das Leben der Menschheit auf eine völlig neue Basis stellen – mit noch weniger Arbeitsbelastung -, was nicht erwünscht ist. Bezahlen muss diese ebenso teure wie sinnlose Forschung  der arbeitende Mensch ganz im Sinne von Ablenkung durch Arbeit. Man kann sich leicht vorstellen, welche Unsummen das LISA-Projekt verschlingt, die NASA ist bereits ausgestiegen, die Kosten muss die ESA jetzt allein tragen. Und die erhält das Geld letztendlich vom Steuerzahler, der dafür bis zum Umfallen malochen muss.

Rund die Hälfte der Arbeitseinkommen in der BRD müssen an den Fiskus abgeliefert werden.


''Die Belastung der österreichischen Arbeitnehmer gehört damit zur europäischen Spitze. Jeder netto verdiente Euro wird mit 89 Cent Steuern und Abgaben belastet. Der OECD-Schnitt lag 2016 bei 62 Cent.'' Das heißt der durchschnittliche Österreicher muss 47,1% seines Verdienstes gleich wieder abgeben. In Belgien sind es 54% Steuern und Sozialabgaben. De facto hat der Steuerzahler aber kein Mitspracherecht wofür das Geld verwendet wird. Ganz klar würde er nicht für die ausufernde Bürokratie, bevormundende Kontrolle, sinnlose Ausgaben für Militär und Geheimdienste und das Durchfüttern von Wirtschafts-Migranten u. a. stimmen.

Siehe auch: https://www.welt.de/wirtschaft/article175842986/Steuerlast-Nur-ein-Land-verlangt-noch-hoehere-Steuerbeitraege-von-den-Buergern.html

Bei diesen Rechnungen fehlt natürlich noch etwas sehr Entscheidendes: wenn die Bürger mit den verbliebenen 50% einkaufen gehen wird ihnen noch einmal die Mehrwertsteuer abgenommen – je nach Warengruppe 10 bis 20%.  

Während noch vor 60 bis 100 Jahren der allein verdienende Vater eine ganze Familie incl. mehrerer Kinder ernähren konnte, sehen sich heutzutage beide Elternteile gezwungen, zu arbeiten, um der Familie einen angemessenen Lebensstandard zu gewährleisten. Das wird euphemistisch als moderne Errungenschaft propagiert, da es angeblich die Frau im Rahmen der Gleichberechtigung aufwertet. Arbeiten müssen wird hier als Privileg dargestellt. Mann und Frau sind dann in ihrem Sklaventum gleichberechtigt. Na wunderbar … Es geht natürlich wieder darum, die Eltern abzulenken und die Familien zu destabilisieren. Die Kinder sollen gefälligst möglichst lange in öffentlichen Anstalten erzogen werden – dort können sie besser konditioniert werden. Aus dem gleichen Grund ist es in den meisten Staaten verboten, die eigenen Kinder selbst zu Hause zu unterrichten.

In Niederösterreich hat die ÖVP eine Plakatwerbung geschaltet mit dem Text: ''Alles für Arbeit''. Das sagt eigentlich schon alles. Der Mensch soll arbeiteten, damit er abgelenkt ist. Schließlich ist er ja als Arbeitssklave geklont worden. Es sollte heißen: ''Alles für die Menschen''. Aber das ist von den Politikern als Handlanger der Herrschenden nicht zu erwarten. Weitere hier abgebildete Wahlplakate diverser Parteien entlarven diesen Betrug.     

''Arbeit macht frei'' stand am Tor der Konzentrationslager von Dachau, Auschwitz, Sachsenhausen und Theresienstadt. Als Motto für ein Arbeitslager war das natürlich reiner Zynismus. ''Arbeit macht frei'' war der Titel eines Romans, den der deutschnationale Schriftsteller Lorenz Diefenbach 1873 in Bremen veröffentlicht hatte. Darin wird ein notorischer Spieler und Betrüger durch geregelte Arbeit geläutert und gebessert – wohl im Sinne der heutigen Ergotherapie (Arbeitstherapie). Hier wird das Sklavendasein als Therapie empfohlen... Im Grunde genommen ist der ganze 3D-Planet Erde ein großes Arbeitslager, aus dem es bis vor Kurzem kein Entrinnen gab.

Siehe dazu das Video: ''Die Reise der Seele'' auf https://www.multidimensional.jetzt/Videos/

Sehr beliebt bei Machthabern aller Art ist die Zerstörung ganzer Landstriche durch Krieg, damit diese wieder aufgebaut werden können, was die Wirtschaft ankurbelt. So haben sie zweimal verdient und die Bevölkerung wird durch Kampf und Arbeit ausgebeutet, ruhig gestellt und abgelenkt.

Sieht man sich dann noch die ungeheure Verschwendung von Ressourcen durch die irrwitzig ausufernde (Un-)Rechtsprechung, die überaus lästige Werbung und unsinnige oder gar schädliche Produkte (z. B. Plastikartikel, Pharmazeutika, G5) an, dann kann man ermessen, wie viel Geld eingespart werden könnte. Davon könnte jedem Menschen auf diesem Planeten ein bedingungsloses Grundeinkommen zugeteilt werden, durch das die einfachsten Anforderungen auf Wohnen, Kleiden und Essen abgedeckt wären. Die Menschen hätten dann Muße und Zeit in aller Ruhe kreativ zu sein und sich die Welt stressfrei so zu gestalten, wie es für ihre spirituelle Entwicklung optimal ist. Dass die Menschen die neue Situation ausnutzen und ''nur auf der faulen Haut liegen'' ist eine Lüge der Eliten im Hintergrund, weil diese ihre Pfründe verlieren würden. 

Lies auch: https://www.multidimensional.jetzt/BewusstSeinsSprung/Homo-Aquarius/

http://www.stankovuniversallaw.com/2018/09/die-kosmischen-gesetze-der-schopfung-und-zerstorung-warum-und-wie-die-weltwirtschaftsordnung-2011-zusammenbricht/

Was kann der Mensch tun? Er kann seine Ansprüche an den Konsum herunterschrauben und aus dem stresserfüllten Hamsterrad so weit aussteigen, als es seine finanziellen Möglichkeiten erlauben. Viele Menschen auf dem Pfad der BewusstSeinsErweiterung haben dies bereits getan. Sie haben sich einer einfachen Lebensweise zugewandt und unterstützen das Ausbeutersystem nicht mehr, lassen sich durch Arbeit nicht mehr ablenken. Dass diese Menschen natürlich auch aus den traditionellen Religionen austreten sei nur am Rande angemerkt, schließlich wollen sie den dort stattfindenden Missbrauch nicht unterstützen. Viele dieser Vorreiter haben der oberflächlichen, materialistischen Leistungsgesellschaft den Rücken zugewandt und leben zurückgezogen in Kontakt mit nur sehr wenigen, dafür aber wirklichen gleichgesinnten Freunden. Im Grunde genommen machen sie nur gelegentliche Ausflüge nach 3D und leben schon in der Neuen Welt, die sie gemeinsam in höheren Welten aufbauen.

Schmiedeeisener Pfau von Andreas Schindler. So etwas entsteht aus der Freude, welche die Kreativität gibt. Breite 2,25m